Wackerow wird erstmals 1248 als "Wacarogh" bzw. 1249 als "Wacharoge" urkundlich erwähnt. Bis zum Jahr 1341 gehört die Gemeinde zum Kloster Eldena, welches den Ort danach aus Geldnot an die Stadt Greifswald verkauft. Durch Pestepidemien und durch den Dreißigjährigen Krieg verschwindet der Ort fast völlig von der Landkarte. So wird Wackerow von den Schweden völlig eingeäschert, um nach den erfolgten Wiederaufbau 1628 von den Wallensteinischen Truppen zerstört zu werden. Schon 1635 beschloss die Stadt Greifswald, Wackerow wieder aufzubauen. Schon 1660 wird der Ort im Schwedisch-Polnischen Krieg durch brandenburgischen Truppen erneut zerstört. Im Jahr 1681 werden von der Stadt Greifswald hier Holländer - und Kosakenfamilien angesiedelt. Von dem alten Dorfkern ist nichts erhalten. Ein Gutshaus lässt noch den dörflichen Charakter erahnen. (wikipedia)

Copyright: Klaus Pretor 2005.................................................................................................................................