Anmerkungen zur Ehrenbürgerschaft

    (1) Aberkennung     23.5.1991.

(2) Aberkennung 5.9.1935.

(3) Beendigung der Ehrenbürgerschaft durch BS, 6.12.1990.

 

 

Quelle: Stadtarchiv UHGW

Ehrenbürger ist üblicherweise die höchste von einer Stadt oder einer Gemeinde vergebene Auszeichnung für eine Persönlichkeit, die sich in herausragender Weise um das Wohl der Bürger oder Ansehen des Ortes verdient gemacht hat. Die Ernennung oder Aberkennung der Ehrenbürgerschaft ist üblicherweise in der Hauptsatzung geregelt, meist ist eine Zweidrittelmehrheit des Gemeinderats erforderlich. Darüber hinaus verleihen Universitäten eine Ehrenbürgerwürde. Die Ehrenbürgerschaft wird üblicherweise auf Lebenszeit verliehen, wenngleich manche Gemeinden in ihren Jahrbüchern auch Listen historischer Ehrenbürger führen. Mitunter ist die Ehrenbürgerschaft mit besonderen Privilegien verbunden, zum Beispiel die Gewährung von Vorzugsbehandlung (Freifahrt, freie Theaterkarten, etc.) in stadteigenen Einrichtungen. Nicht ganz unüblich geworden ist es auch, prominente Leute auf diese Weise vorzuzeigen, die es als Sohn oder Tochter dieses Ortes zu besonderer überregionaler Bekanntheit gebracht haben. Die Ehrenbür­gerurkunde wird üblicherweise persönlich überreicht, so dass die Annahme auch eine Ehrerweisung des Geehrten an die Stadt darstellt. Das Ehrenbürgerrecht geht ursprünglich auf die Französische Revolution und ihren Titel „bourgeois honoraire“ zurück. Die ersten deutschen Städte, die einen ähnlichen Ehrentitel verliehen haben, waren 1790 Saarbrücken sowie 1795 Frankfurt am Main und Bremen. (wikipedia)

Datum der Ernennung

  14.01.1880
  00.11.1884
  00.03.1906
  10.05.1914
  12.10.1915
  21.02.1920
  01.02.1923
  28.01.1925
  24.10.1926
  23.09.1928
  10.05.1932
  11.05.1933
  07.07.1949
  14.05.1952
  19.10.1955
  24.02.1965
  07.11.1971
  07.11.1971
  11.05.1980
postum 1993
postum 1993
  14.03.1994
  26.05.1995

Name der Greifswalder Ehrenbürger

Kühne, Hermann, Dr.
Krech, Johannes, Dr.
Schultze, Richard, Dr.
Loeffler, Friedrich, Prof. Dr.
Beseler, Hans Hartwig von, Dr.           (1)
Stengel, Edmund, Prof. Dr.
Rehmke; Johannes, Prof. Dr.
Lenz, Max, Prof. Dr.
Peiper, Erich, Dr.
Lucht, Ernst, Dr.
Luther, Johannes, Prof. Dr.
Karpenstein, Wilhelm                          (2)
Andersen-Nexö, Martin
Katsch, Gerhard, Prof. Dr.
Petershagen, Rudolf
Lindgreen, Hermann                            (3)
Sineoki, Pawel M.
Westphal, Werner
Ljastschenko, Nikolai G.
Schönfeld, Johann
Wurmbach, Max, Dr.-Ing.
Koeppen, Wolfgang
Beitz, Berthold

      Lebensdaten

12.11.1819 - 00.01.1887
00.07.1834 - 20.01.1915
01.02.1831 - 05.01.1916
24.06.1852 - 09.04.1915
27.04.1850 - 20.12.1921
05.04.1845 - 03.11.1935
01.02.1848 - 23.12.1930
13.06.1850 - 06.04.1932
19.05.1856 - 13.09.1938
23.12.1871 - 16.04.1934
12.10.1861 - 01.05.1954
24.05.1903 - 02.05.1968
26.06.1869 - 01.06.1954
14.05.1887 - 07.03.1961
04.06.1901 - 13.04.1969
01.01.1890 - 07.03.1965
01.01.1901 - 12.07.1977
18.06.1907 - 11.09.1990
00.00.1910 - 00.10.1989
28.02.1907 - 13.07.1992
24.09.1885 - 00.00.1946
23.06.1906 - 15.03.1996
26.09.1913 - 30.07.2013

Copyright: Klaus Pretor 2011..........................................................................................................................